Nachwuchs.

VGW unterstützt die ersten Gladbecker Robolympics.

In Gladbeck sind am 29. Februar 2012 die Roboter los!
Die Sporthalle des Riesener-Gymnasiums wird an diesem Tag Schauplatz einer ganz besonderen Veranstaltung. Dort wo sich normalerweise Schüler und Schülerinnen im sportlichen Wettkampf messen, werden Roboter die ersten Robolympics in Gladbeck austragen.

Was zunächst nach Science Fiction klingt, hat einen eher gegenwärtigen naturwissenschaftlichen Hintergrund. Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulen in Gladbeck sollen für die sogenannten MINT Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) sowie naturwissenschaftlichen-technischen Ausbildungsberufe und Studiengänge nachhaltig begeistert werden.

Schon jetzt lässt sich feststellen, dass dies im Rahmen der Robolympics gelungen ist und ein für Jugendliche spannender Event auf die Beine gestellt wurde. Insgesamt werden 80 Jungen und Mädchen in 12 Teams am 29. Februar 2012 mit ihren Robotern in den Wettbewerb ziehen. Für die Initiatoren, die Stadt Gladbeck und das Gladbecker zdi-Zentrum I+I=Z 1, das prominent durch seinen Träger, den Verein zur Förderung der Gladbecker Wirtschaft (VGW) vertreten wird, ein Riesenerfolg.

Als Schirmherr für die Veranstaltung konnte Bürgermeister Ulrich Roland gewonnen werden, der dem Wettmessen der Roboter beiwohnen wird. Eine eigens für die Veranstaltung ins Leben gerufene Jury aus Vertretern der Wirtschaft, Stadtverwaltung, Schulen und Hochschulen wird die Sieger der ersten Gladbecker Robolympics küren. Für Spannung ist also gesorgt und interessierte Besucher sind herzlich eingeladen dem bunten Treiben der Maschinen beizuwohnen. Die Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr und wird bis ca.15.30 Uhr andauern. Informationen zu den Robolympics erhalten Sie auch auf der Webseite des Gladbecker ZDI-Zentrums I+I=Z 1.

1 Ingenieure + Informatiker = Zukunft